Blaue-Herzen Startseite
Blaue Herzen - Hymne Video: Piraten-Party     
  Blumenherz

Ein Blumenbeet mit Lieblingsblumen bekannter

Persönlichkeiten

aus Kultur, Sport, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft
Der Verein „Blaue Herzen für Kinderfreundlichkeit e.V.“ setzt sich seit seiner Gründung im Jahr 2003 für ein generations-
übergreifendes kinderfreundliches Miteinander in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens ein. Es wurden vielfältige Aktivitäten mit dem Ziel entwickelt, ein überregionales Zeichen für Kinderfreundlichkeit zu setzen. In enger Zusammen-
arbeit mit Medien, Institutionen, Einrichtungen, Kommunen und zahlreichen anderen Vereinen konnten wir in sehr vielen Kindereinrichtungen und Grundschulen des Landes Sachsen-Anhalt und darüber hinaus wichtige Aspekte zur Förderung der Kinderfreundlichkeit setzen und Kinder anregen, mit Kreativität, Spaß und Freude ihre Wünsche darzustellen und gemeinsam mit Erwachsenen umzusetzen.

Aus der Erkenntnis: Kinderfreundlichkeit in allen Bereichen bedeutet auch
VERANTWORTUNG für UMWELT & NATUR
für die heranwachsende Generation

möchten wir mit unserem Projekt „Ein Blumenherz für Kinderfreundlichkeit“ zur BUGA 2015 dazu beitragen, dass Kinder und Erwachsene über die Farbenpracht und die Düfte der Blumen Lebensfreude empfinden. Die IDEE, ein Blumenbeet mit den Lieblingsblumen von Persönlichkeiten aus Kultur, Sport und Politik anzulegen, kann eine Bereicherung der schon geplanten Pflanzenpracht für die BUGA 2015 sein. Es ist sicher von Interesse für viele Besucher, welche Lieblingsblume haben Prominente aus Film, Funk, Fernsehen, Politik und Sport. So könnten hier auch Lieblingsblumen von internationalen Persönlichkeiten ihren Platz finden. Solch ein Beet könnte ein Besuchermagnet werden und vielleicht entsprechende Persönlichkeiten anregen, ihre Lieblingsblume während der BUGA auch anzugießen. Die BUGA 2015 findet erstmalig in einer landesübergreifenden Region statt, von Brandenburg bis Havelberg (Brandenburg - Sachsen-Anhalt). Genau so könnte das Thema „Kinderfreundlichkeit“ in Verbindung mit Blumen eine neue interessante Verknüpfung darstellen.



„Wird dieses besondere Blumenbeet

zur BUGA 2015 in Havelberg erblühen?“


diese Frage stellten wir dem Geschäftsführer des BUGA Zweckverbandes Erhard Skupsch
und Frank Schröder, Leiter Planung & Technische Durchführung. Dann war es soweit….


Havelberg – Nach über einem Jahr, als Achim Frey die Idee zu solch einem außergewöhnlichen Blumenbeetes zur BUGA 2015 hatte, war es dann am 18. Juni 2014 soweit. Die verantwortlichen Vertreter des BUGA Zweckverbandes trafen sich mit Pressevertretern und unserem Verein und der Vertrag wurde unterzeichnet. „Was lange währt, wird gut“ – daran glauben wir und es wird ein Publikumsmagnet….

Havelberg/Dombereich
– Bürgermeister der Stadt Havelberg, Bernd Poloski und Oberbürgermeisterin der Stadt Brandenburg, Frau Dr. Dietlind Tiemann sowie Herr Frank Schröder freuen sich auf solch ein ungewöhnliches Blumenbeet zur BUGA 2015.

Geschäftsführer des BUGA Zweckverbandes Erhard Skupch (rechts) und Vorsitzender des Vereins „Blaue Herzen für Kinderfreundlichkeit“ Detlef Ballendatunterzeichnen am 18.06.2014 den Vertrag für das Themenbeet „Blumenherz“.


„Welche Synergieeffekte hat solch ein Blumenbeet

und wer engagiert sich dafür? “


Erwachsene wie auch Kinder finden die Idee toll und helfen mit,
dass solch ein besonderes Blumenbeet in Havelberg erblüht.

Blumenhaus Buchholz - KITA „Zwergenland“

Gartensparte „Sonnenschein“ - Schüler-Institut SITI e.V.

Havelberg Während in den Kindergartengruppen bei den Kleinen die Blumen selbst im Mittelpunkt stehen, tüfteln die Großen im Schüler-Institut an Aufgaben zur Vermarktung der Idee. So befassten sich zwei junge Forscher-Teams 2014 mit Themen rund um die BUGA. Elisabeth, Mareike und Luci stellten neue Konzepte zur Informationsbeschaffung mit Hilfe von QR-Codes z.B. zur Bezeichnung der Lieblingsblumen der Prominenten an einer Info-Tafel oder –Säule vor. Das ist nicht nur effektiv und modern, sondern es spricht auch junge Besucher der BUGA an. Mit dem gleichen Anspruch gingen auch Paul, Daniel und Paul an ihre Aufgabe heran. Sie entwickelten ein kleines Android-Spiel für Smartphones, mit dem man ein paar BUGA-Standorte kennen lernen kann. Als Zeitvertreib oder kleine Bildungsreise ist das Spiel für alt und jung gut geeignet. Und selbst eine Havelberger Jugend-forscht-Arbeit von 2012 soll nun zur BUGA 2015 als Industrielösung umgesetzt werden. Die Sandauer Fähre soll als BUGA-Zubringer mit Flussstrom betrieben werden.

Hier geht es zu den Prominenten mit ihren Lieblingsblumen